13. August 2015

Küchenkosmetik

Meine Schminke steht jetzt in der Küche, stark dezimiert. Grund dafür ist nicht etwa ein Wasserrohrbruch im Badezimmer oder die Optimierung meiner Schminkzeit-/Frühstückszeit-Relation, sondern...ein Umzug!
Für mich hieß es vor Kurzem: Neue Stadt, neuer Job und eben auch: neue Wohnung. Zunächst nur übergangsweise und daher nicht bestückt mit all meinen Schminkartikeln.

IMG_20150811_231805

Das Plätzchen neben dem Herd, wo ich mich jetzt täglich zurecht mache, gefällt mir ausgesprochen gut. Wenn es noch Platz für eine Sitzgelegenheit gäbe, wäre es perfekt. Weniger perfekt ist meine derzeitige Makeup-Auswahl; natürlich habe ich schon nach wenigen Tagen die ersten Dinge vermisst. Meinen Rouge Edition Velvet Lippenstift in Hot Pepper zum Beispiel, oder mein Blushbaby von MAC. Mindestens genauso fehlt mir die Auswahl in Sachen Parfüm und vor allem Nagellack. Nur auf Lidschatten kann ich bei den aktuellen Temperaturen gut verzichten.

Auch wenn man das meinen könnte, Umzug und Schminkknappheit sind nicht verantwortlich für die Funkstille hier auf dem Blog. Vielmehr habe ich momentan nicht das Gefühl, dem Blog-Universum noch Neues hinzufügen zu können. LEs wiederholen sich, genauso wie Makeup-Trends. Neue, spannende Texturen sind selten. Und obwohl ich mich nach wie vor für Makeup begeistere, ist mir das Reden und Schreiben darüber ein bißchen langweilig geworden.
Hin und wieder wird es weiterhin Themen geben, die ich auf dem Blog ansprechen möchte - insgesamt wird es aber ruhig bleiben.

Wer sich fürs Stricken interessiert, kann in der Zwischenzeit gerne auf meinem anderen Blog vorbeischauen >>> klick. Euch anderen alles Gute bis zum nächsten Wiedersehen!
xoxo Katy

13. Juni 2015

Come on, Baby, (high)light my fire....

...oder in diesem Fall: my face!

Augenbrauen sind gesetzt. Davon abgesehen herrscht bei mir ständiger Wandel, wenn es darum geht, welche Schminkprodukte gerade am höchsten in meiner Gunst stehen. Mal sind es Lidschatten, dann wieder will ich nicht ohne knalligen Lippenstift aus dem Haus. Oder aber ich kombiniere "Statement Cheeks" mit No-Mascara-Look.

Seit einigen Monaten sind es Highlighter, die an keinem Tag fehlen dürfen. Es soll glänzen, glühen, strahlen auf meinen Wangen (auch wenn ich damit zuweilen als Diskokugel-Lookalike durchgehen könnte...). Ehrensache also, meinen vier liebsten Luminizern heute mal ein bißchen Rampenlicht zu gönnen... sortiert nach Glow-Faktor.

Highlighter Favorites

Den subtilsten Schimmer, quasi Glow für jeden Tag, erziele ich mit Colourpop Double Dip. Dieser Highlighter ist Teil der "In Bloom"-Kollektion von Colourpop und momentan noch erhältlich. Die Limited Edition ist in Zusammenarbeit mit Makeup Artist Jamie Greenberg entstanden (übrigens eine ganz reizenden Dame mit eigenem youtube-Kanal), die in diesem Video erklärt, was sie sich bei der Auswahl ihrer Produkte gedacht hat. Double Dip verdankt seinem Namen dem Umstand, dass man gerne auch zweimal durchs Pfännchen fahren kann, und in der Tat lässt sich der hautfarbene Schimmer hervorragend schichten. Die Konsistenz ist mit festem Creme-Blush zu vergleichen; ich trage Double Dip am liebsten mit meinem kleinen Stippling Brush von Zoeva auf.

Wenn es etwas mehr Farbe sein darf, greife ich zu Bobbi Browns Shimmer Brick in Rose, dem ich hier schonmal einen eigenen Beitrag gewidmet hatte. Dieser Highlighter zaubert ein zurückhaltendes Rosa mit winzigen Glitzerpartikeln auf die Wangen, so dass er gleich noch das Blush ersetzt, wenn man etwas häufiger durchs Pfännchen rührt. Zum Auftragen verwende ich am liebsten den bauschigen Blush Brush von Real Techniques.

Highlighter Favorites2

Jetzt ist mein Favorit für den Sommer an der Reihe: Wisp, wiederum von Colourpop. Diesen gab es zu meiner Bestellung gratis dazu, um die neue Highlighter-Range der Marke "anzuteasern". Und was soll ich sagen? Ich bin total begeistert! Anders als Double Dip hat Wisp eine feuchte, gelig-cremige Konsistenz und lässt sich am besten mit den Fingern auftragen. Den Farbton würde ich als schimmerndes Bronze beschreiben, der leichte Sommerbräune toll betont (oder - großzügiger aufgetragen - sehr überzeugend vortäuscht). Dieses Produkt gefällt mir so sehr, dass ich mir gut vorstellen kann, irgendwann noch weitere Highlighter von Colourpop zu bestellen...

Zu guter Letzt noch ein Produkt, dass jeder braucht, der richtig strahlen will: Die Rede ist natürlich vom Mary-Lou Manizer von theBalm! Dieser güldene Highlighter ist wirklich ein schweres Geschütz, instant Diskokugel-Modus. Wer nicht gleich all in gehen will, sollte das Produkt besser ganz gezielt und mit kleinem Pinsel auftragen (zum Beispiel mit dem Setting Brush von Real Techniques). Ein strahlender Auftritt ist damit jedenfalls garantiert!^^

x IMG_4877von links nach rechts: Colourpop Wisp / Colourpop Double Dip / theBalm Mary-Lou Manizer / Bobbi Brown Shimmer Brick Rose

Wie steht ihr zu Highlightern? Must-have oder verzichtbar? Und falls ihr zum Team Highlighter gehört: Welches ist Euer Favorit?
xoxo Katy

17. Mai 2015

Beauty meets Stricksucht

Jedes Jahr dasselbe: Gegen Jahresende bekomme ich Lust aufs Stricken. Im Frühjahr dann, wenn alle Schals, Mützen und Fäustlinge gestrickt sind, werden Wolle und Nadeln wieder eingemottet. Saisonale Stricksucht wäre vielleicht eine passende Bezeichnung. Dieses Jahr ist es allerdings anders! Nun haben wir schon Mitte Mai und mein Strickverlangen ist nach wie vor ungebrochen! Könnte sein, dass die Stricksucht chronisch geworden ist...

Ich habe das Stricken nicht wie so viele andere Leute in der Schule gelernt und auch nicht von meinen Omas (beide lehnen Handarbeit ganz emanzenhaft ab^^). Aus Gründen, die ich selbst nicht mehr nachvollziehen kann, wollte ich es vor knapp fünf Jahren trotzdem plötzlich unbedingt können...und habe mich dann stundenlang selbst geschult, mit Unterstützung von youtube. Meine ersten Schals waren natürlich keine Glanzleistungen, aber immerhin gut genug, um den Spaß am Stricken zu befeuern.

Im letzten Herbst wollte ich eigentlich gar nicht stricken, aber als ich erst einmal wieder damit angefangen hatte, gab es kein Halten mehr: Maschenproben machen plötzlich Spaß, Fehler werden ohne Murren wieder aufgeribbelt und zur Unterhalten höre ich auch noch Strick-Podcasts. Wenig überraschend, dass die Strick-Begeisterung auch vor meiner Kosmetik-Leidenschaft nicht Halt macht...

In den letzten Monaten habe ich kaum Schminke gekauft (ist das schon Übersättigung?), davon jedoch gleich zwei Produkte mit Bezug zu Wolle und Gestricktem. Jaja, das ist echter Fanatismus - zumal ich eines der Produkte noch nicht einmal benutze, um die schöne Prägung nicht zu zerstören... aber schaut selbst, MAC Lightscapade in glatt rechts! Ich konnte einfach nicht anders^^

mac lightscapade

Außerdem musste ich ganz dringend Merino Cool von essie mitnehmen, bevor er das Sortiment verlassen hat. In irgendeiner Herbst-LE kommt der braun-grau-mauvige Ton bestimmt wieder, ich musste ihn aber JETZT haben. Dabei trage ich eigentlich lieber frischere Farben auf den Nägeln. Aber wenn ein Lack nach Schafwolle benannt ist, drücke ich auch hier gerne ein Auge zu. Immerhin: Dieses Produkt habe ich im Gegensatz zum Highlighter schon häufiger benutzt. Und - Überraschung! - die Farbe hat mir sogar gut gefallen an meinen Fingern. Unerwarteterweise doch ein perfect match!^^

essie merino cool

Aktuell stricke ich übrigens an einem hübschen Sommerpullover aus Baumwolle, auf den Fotos als Backdrop zweckentfremdet. Wolle und Strickmuster stammen von We Are Knitters, ich bin mir allerdings noch nicht sicher, ob ich da eine Empfehlung aussprechen kann. Hängt alles davon ab, ob mir das fertige Kleidungsstück denn auch passen wird...noch bin ich zuversichtlich; angeblich dehnt sich Baumwolle beim Tragen ja noch! XP

Strickt hier sonst noch jemand? Wenn ja, was strickt ihr besonders gerne? Tücher, Pullis, Socken? Habt ihr eine Lieblingswolle? Ich will alles wissen! Ooooder... haltet ihr Stricken für ein Hipster-Hobby mit Omma-Touch? Könnte ich auch verstehen, es wäre mir aber trotzdem egal; dafür stricke ich einfach viel zu gerne!
xoxo Katy

5. Mai 2015

Brautmakeup - nur was für Profis?

ddd

Am Wochenende war ich auf der Hochzeit ganz, ganz lieber Freunde eingeladen und dürfte der Braut schon vor der Trauung beim Zurechtmachen helfen. Es war ihr Wunsch, an ihrem Hochzeitstag so auszusehen wie immer, so dass sie sich konsequenterweise selbst geschminkt hat. Sie sah strahlend schön aus, ohne verkleidet zu wirken, und das Makeup hielt die ganze Nacht. Eigentlich perfekt.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass es beim Thema Brautmakeup zwei Lager zu geben scheint: Die einen nehmen es locker und schminken sich selbst; weil sie es können, weil sie Geld sparen wollen und/oder weil sie ohnehin nicht mit starkem, ausgefallenen Makeup vor den Altar treten wollen. Für die anderen dagegen scheint der Verzicht auf professionelle Hilfe am Hochzeitstag einem Sakrileg gleichzukommen: Das macht man einfach nicht!

Ich selbst habe diese Reaktion - meist getarnt als belustigte Verwunderung - vor meiner eigenen Hochzeit oft genug selbst erlebt. Ich habe mich ebenfalls selbst geschminkt; vor allem, weil ich die komplette Kontrolle über mein Aussehen haben wollte und fremden MUAs auch nicht immer ganz traue und weil ich dadurch eine Stunde länger schlafen konnte. Ich glaube nicht, dass jemand auf der Feier einen Unterschied bemerkt hätte, wenn mich jemand anderes geschminkt hätte; trotzdem gehört das für viele Frauen scheinbar einfach dazu, komplettiert vielleicht auch das “Einmal-Prinzessin-Sein”-Gefühl? Wie so vieles in Bezug aufs Heiraten ein emotionales Thema!^^

ccccc

Jetzt bin ich auf Eure Meinung gespannt: Habt ihr Euch bei Eurer Hochzeit selbst geschminkt? Würdet ihr? Oder kommt das für Euch gar nicht in Frage? Warum nicht? Kommentiert was das Zeug hält!
xoxo Katy

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...