15. Oktober 2014

Charlotte Tilbury für Arme

Die Welt der Beautyblogs ist manchmal so grausam! Ständig begegnen mir in letzter Zeit die Produkte von Charlotte Tilbury. Diese goldene, madamige Verpackung ist eigentlich gar nicht mein Fall, aber steter Tropfen höhlt den Schein...inzwischen will ich die Sachen auch! Am besten gleich ein ganzes Set.

Charlotte Tilbury hat verschiedene Sets für unterschiedliche Looks zusammengestellt, und wenn ich gerade 170 € zu viel hätte, würde ich mir The Ingénue bestellen.

charlotte t_the-ingenue

Leider habe ich gerade kein Geld über wann hat man das schonmal?, und 170 Tacken schon mal grad gar nicht. Um nicht in einer schwachen Minute doch noch auf den Bestell-Button zu klicken, habe ich das Set "nachgebaut", mit Produkten, die ich bereits besitze.

charlotte t für arme_klein

Aus meiner Sammlung: Ein rosiges Blush von Artdeco, Mascara von Lancôme, ein schimmernder Eyeshadow Stick von Manhattan, brauner Kajal von Artdeco, rosenholzfarbener Lipliner von essence, rosenholzfarbenes Lipgloss von Catrice und ein passender Lippenstift von The Body Shop. Das Makeup-Täschchen ist schon älter und stammt von Forever21.

xIMG_3789

Genau wie von Charlotte empfohlen habe ich

  • Lidschatten über das ganze Lid verteilt und mit den Fingern verblendet,
  • die Augen eng am Wimpernkranz mit dunkelbraunem Kajal umrandet und die Wimpern getuscht,
  • die Lippen mit dem Lipliner nachgezogen und mit Lippenstift und Lipgloss ausgefüllt
  • und schließlich mit etwas Blush die Wangen betont.

Hier das fertige Ergebnis...

Happy Face Collage

Das Tilbury-Set mit Produkten aus meinem Bestand zu kopieren hat total viel Spaß gemacht. Ist immerhin auch mal ziemlich nett, in der eigenen Sammlung auf Shoppingtour zu gehen. Und die Sehnsucht nach dem real thing ist gleich viel schwächer geworden. Sicher sind die Sachen von Charlotte Tilbury qualitativ nochmal deutlich besser, aber seien wir mal ehrlich: Sooo viel anders sähe der Look mit den Original-Produkten geschminkt auch nicht aus, ist ja schließlich ein mega-natürliches Alltagsmakeup.  

Falls ihr die Makeup-Items von Charlotte Tilbury näher ansehen wollt, kann ich Euch die Beiträge auf Der blasse Schimmer und Magimania ans Herz legen.

Und wie sieht's bei Euch aus? Gebt ihr Euren Wünschen immer nach, oder könnt ihr Euch hin und wieder auch zurückhalten? Welche Marken oder Produkte stehen momentan auf Eurer Wunschliste?
xoxo, Katy 

7. Oktober 2014

Müll of Months | Aufgebraucht Juli - September

Schon wieder ist ein Vierteljahr vergangen, seit ich hier zum letzten Mal meine aufgebrauchten Produkte präsentiert habe... Interessant finde ich, dass die Zahl meiner geleerten Artikel immer relativ konstant ist: In den letzten drei Monaten habe ich 26 Fullsize-Produkte und 16 (Maxi)Proben platt gemacht. (Und eine Packung Anti-Moskito-Spray.) Kommentiert habe ich wie immer nur die Produkte, die mir im Gedächtnis geblieben sind.

Aufgebraucht in Zahlen (in Klammern: Fullsize/(Maxi)Probe)
Gesichtsreinigung: 7/1
Augen-Makeup-Entferner: 1/0
Gesichtscreme/-serum: 1/1
Gesichtsöl: 0/1
Augencreme: 1/0
Gesichtsmaske/-peeling: 0/3
Duschen/Baden: 2/0
Körperpeeling: 1/0
Bodylotion: 0/3
Hand-/Fußcreme: 2/0
Shampoo/Conditioner: 0/3
Haarstyling: 0/2
Deo: 2/0
Sonnencreme: 1/0
Dekorative Kosmetik: 2/2
Parfüm: 1/0
Nagellack: 3/0
Nagellackentferner: 2/0

Hier alle Produkte im Einzelnen:

// JULI //

Juli 2014 Collage

Maybelline Dream Mousse Eyecolor in Caramel Carma // Nostalgie! Das war mein erster Cremelidschatten (ein warmes Karamellbraun)! Nach gefühlten 100 Jahren in meinem Besitz habe ich ihn nun entsorgt. Fast leer und vor allem: eingetrocknet. Kein Grund zum Traurigsein: Inzwischen befinden sich unzählige Cremelidschatten in meiner Sammlung...

Neutrogena Bodylotion mit Nordic Berry // Geruch und Pflegewirkung dieser Probe haben mich absolut überzeugt. Wie schön, dass die Fullsize schon auf ihren Einsatz wartet!

Nivea Sensitive 3-in-1-Reinigungsfluid mit Mizellen-Technologie // Neenee, so macht man Bioderma keine Konkurrenz. Das Mizellenwasser von Nivea ist nichts weiter als schnödes Gesichtswasser! Damit Augenmakeup entfernen? Kannste vergessen.

Philip B. Nordic Wood Hair & Body Shampoo // Um dieses Pröbchen musste ich mich mit meiner besseren Hälfte kloppen, so gut riecht es! Leider kosten die Produkte von Philip B. ein Vermögen, sonst hätte ich es schon längst nachgekauft!

Benefit They’re Real Mascara // Von dieser Mascara war ich sehr enttäuscht - mittelmäßiges Ergebnis und nicht mehr von den Wimpern zu bekommen. Ich habe zwar gehört, dass die Fullsize besser sein soll, eine zweite Chance bekommt das Produkt trotzdem nicht von mir.

L’Occitane Cherry Blossom Hand Cream // Die Handcremes von L’Occitane mag ich generell sehr gerne. Sie ziehen schnell ein und pflegen die Haut ausgezeichnet. Zum Nachkaufen finde ich sie trotzdem zu teuer und warte auf Facebook-Geschenkaktionen etc.... mit Ausnahme von dieser Duftrichtung. Von Cherry Blossom bekomme ich einfach nicht genug!

Kiehl’s Midnight Recovery Concentrate // Das Öl riecht fantastisch nach Lavendel...Luxus pur! Eine positive Wirkung auf meine Haut konnte ich allerdings auch nach wochenlanger Verwendung nicht feststellen! Daher investiere ich mein Geld lieber in andere Produkte: weniger fancy, dafür mit größerem Effekt.

Balea Aqua Augen Creme-Gel // Eine tolle (günstige!) Augencreme, gerade für den Sommer: Die leichte Textur lässt sich gut verteilen und zieht schnell ein, und auch in Kombination mit Makeup macht die Creme keinerlei Probleme.

&other Stories Body Scrub Punk Bouquet // Normalerweise kann ich weder Vanille- noch Rosendüften viel abgewinnen, aber in diesem Fall stehe ich aus unerfindlichen Gründen voll drauf. Ich würde beinahe so weit gehen zu behaupten, dass dies mein liebster Duft aus der &other Stories-Range ist... Ach ja: Das Peeling selbst ist auch klasse, mit gerade noch erträglichem Grobheits-Grad der Peelingkörner.  

// AUGUST //

August 2014 Collage

Zoeva Eye Primer // Jahrelang hat dieser Primer durchgehalten, jetzt ist er leer. Was ich mochte: Die gelbe Farbe, die die Lider gut neutralisiert hat. Was ich weniger mochte: Die Konsistenz war für meinen Geschmack etwas zu fest und ließ sich nicht optimal verteilen. Daher kein Nachkaufprodukt.

Eucerin Hyaluron-Filler Tagespflege // Eine solide Tagespflege mit SPF und Pumpspender (beides top!). Allerdings mochte ich die Konsistenz nicht besonders, da sie sich schwer verteilen ließ. Daher erstmal kein Nachkauf.

MYE Splendid Day Reichhaltige Tagescreme // Das Design dieser Premium-Nischenmarke finde ich zu schön. Leider habe ich die Gesichtscreme einfach nicht vertragen und den Tiegel dann als bessere Handcreme verwendet...ein echtes Urteil muss daher ausbleiben.

Clairisonic Refreshing Gel Cleanser // Den Cleanser gab’s beim Kauf der Gesichtsbürste dazu. Er riecht sehr angenehm zitrisch, darüber hinaus ist er für mich aber völlig austauschbar mit Reinigungsgels aus der Drogerie. Das Geld kann man sparen!

&other Stories Hand Cream Moroccan Tea // Schon wieder ein Produkt von &other Stories...diesmal in meiner allerliebsten Duftrichtung, Moroccan Tea. Riecht wirklich wie Schwarzer Tee mit Minze! Leider ist die Pflegewirkung der Handcreme nicht herausragend, daher halte ich mich jetzt im Herbst/Winter lieber wieder an Produkte mit besserer Performance.

// SEPTEMBER //

September 2014 Collage

Eucerin In-Dusch Body Lotion // Grundsätzlich kann ich den In-Dusch Bodylotions nicht viel abgewinnen - man braucht sehr viel Produkt und saut sich im Zweifel auch noch die Dusche ein. Für die Reise nach Bali fand ich das Produkt aber sehr praktisch: weniger Zeit im Bad = mehr Zeit für Urlaubsaktivitäten. Meine Meinung über diese Produktgattung konnte allerdings auch die Eucerin-Lotion nicht ändern. 

Eucerin Sun Spray Transparent SPF 50 // Lichtschutzfaktor 50 ist zwar super, der enthaltene Alkohol allerdings weniger. Im Gesicht kann man diese Sonnencreme daher kaum verwenden, denn das brennt schnell mal in den Augen. Weiteres Minus: Der praktische Pumpspender konnte auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich die Creme sehr schwer verteilen ließ!

&other Stories Body Mist Moroccan Tea // &other Stories die Dritte: Am ganzen Körper nach Minztee riechen ist so ziemlich ein wahrgewordener Traum für mich. Leider ist nach anderthalb Jahren nicht mehr viel von dem Duft übrig (shame on me: zu hell gelagert!), man riecht nur noch den Alkohol. Daher musste ich mich schweren Herzens von dem Fläschchen trennen.

Konjac Sponge Grün (Mischhaut) // Ich habe drei verschiedene Konjac Sponges getestet und kann den Hype nicht ganz nachvollziehen. Die Schwämme reinigen das Gesicht zwar ganz gut, revolutionär finde ich sie aber nicht (und bleibe lieber bei meinen Mikrofasertüchern). Auf Reisen finde ich sie aber sehr praktisch, allein schon wegen ihrer antibakteriellen Eigenschaften, daher werde ich sie auch in Zukunft immer mal wieder nachkaufen.

Nobite Hautspray // Das Moscito-Repellent wurde auf Bali plattgemacht. Der Inhaltsstoff Deet steht zwar unter Verdacht, krebserregend zu sein, aber Malaria/Dengue Fieber/Japanische Enzephalitis etc. will man ja auch nicht bekommen... Oder wie seht ihr das?

L’Oreal Make-Up Entferner Express für Augen und Lippen // Nur, weil ein AMU-Entferner dreimal so viel kostet wie ein anderer, ist er leider nicht zwangsläufig dreimal so gut. I learned that the hard way. Ehrlich gesagt: Das Zeug taugt überhaupt nichts und kommt auch noch mit demselben undurchdachten Verschluss wie die Mizellenlösung von L’Oreal, so dass man immer Produkt verschwendet. Totaler Reinfall!

Moroccan Oil // Silikone hin oder her, in den Längen verteilt tut das Öl meinen Haaren wahnsinnig gut. Die Mini-Größe war ideal für meinen Sommerurlaub!

Sally Hansen Insta-Dri // The one and only: Ich verwende gar keinen anderen Überlack mehr, weil dieser 1) schnell trocknet, 2) tollen Glanz verleiht und 3) meinen Nagellack länger haltbar macht als das Pendant von essie. Was will man mehr? Eben!

Caudalie Fleur de Vigne Shower Gel // Trotz tollem Duft leider kein überzeugendes Produkt für mich. Das Duschgel ließ sich schwer verteilen (da ziemlich dickflüssig) und schäumte kaum auf. Ich glaube, ich bleibe weiterhin bei meinen günstigen Balea-Duschen.

Clarins HydraQuench Cream Mask // Von dieser Maske habe ich schon öfter geschwärmt. Auf sie ist einfach immer Verlass, wenn meine Haut ein wenig extra Feuchtigkeit benötigt. Meistens trage ich sie einfach abends auf und lasse sie über Nacht einwirken. Selbstverständlich steht die Fullsize-Größe schon parat, schließlich ist bald wieder Winter!

Nivea Erfrischender Reinigungsschaum // Tja, dieser Reinigungsschaum war ausreichend, mehr aber auch nicht. So richtig ging das Makeup damit nicht runter, dafür wurde die Haut ziemlich ausgetrocknet. Das könnt ihr doch bestimmt besser, oder, Nivea?

 

Trotz meiner fleißigen Aufbraucherei habe ich noch wahnsinnig viele Backup-Produkte rumstehen. Eine gute (und relativ reichhaltige) Augenpflege ist allerdings nicht dabei. Könnt ihr ein Produkt empfehlen?
xoxo, Katy

P.S.: Hier meine Aufgebraucht-Posts Januar-März und April-Juni.

1. Oktober 2014

Ich muss mal eine Lanze brechen... für Gruppenreisen

Scan10084

Gruppenreisen haben nicht das beste Image. Meistens kommen einem bei dem Thema die Damen in den Sinn, die mit erhobenem Regenschirm 50 Japaner über den Markusplatz in Venedig führen. Oder Reisebus-Armeen, die zusammengedrängt auf einem kleinen Parkplatz warten, während die Reisenden an einem Aussichtspunkt auf der anderen Straßenseite alle ein und dasselbe Foto schießen.

Nun war ich ja vor Kurzem auf Bali und - ihr ahnt es - zumindest einen Teil des Urlaubs habe ich mit einer Gruppe verbracht...und es war großartig, wahrscheinlich der schönste Urlaub meines (Erwachsenen)Lebens! Von daher halte ich es für notwendig, das Bild der Gruppenreise ein wenig zu korrigieren.

Um das gleich klarzustellen: Es gibt diese schlimmen Klischee-Gruppenreisen, bei denen einem jegliche Entscheidungsfreiheit schon beim Einsteigen in den Flieger abgenommen wird (ich habe schonmal an so einer teilgenommen, inklusive Regenschirm und Photo-Ops. Mein Ding ist es nicht...). Aber es gibt eben auch noch andere!
Auf Bali war ich bereits zum dritten Mal mit Intrepid unterwegs (hm, das klingt jetzt mißverständlich: ich war zum ersten Mal auf Bali, aber schon zum dritten Mal mit Intrepid unterwegs), einem australischen Reiseunternehmen, das Trips auf der ganzen Welt anbietet. Ich war schon von meinen ersten Reisen mit dem Unternehmen überzeugt, aber die Bali-Tour hat nochmal alles übertroffen.
Grundsätzlich reise ich am liebsten individuell und buche mir alle Bestandteile der Reise (Flüge, Unterkunft, etc.) selbst zusammen; gerade auf einer so touristischen Insel wie Bali geht das wunderbar. Aber das Gruppenreisen hat eben auch viele Vorzüge...

  • an erster Stelle natürlich Komfort: Man bucht nur den Flug und die Reise und muss sich anschließend um nichts mehr kümmern. Keine Tour zusammenstellen, keine Übernachtungsmöglichkeiten und Transferoptionen recherchieren, keine Vokabeln in der Landessprache pauken...selbst eine Packliste hat Intrepid parat!
  • Trotzdem wird man nicht nur von einer bekannten Sehenswürdigkeit zur nächsten gekarrt. Intrepid wirbt damit, einen möglichst authentischen Eindruck vom Reiseland zu vermitteln, mit lokalem Reiseleiter, lokalem Essen, lokalen Transportmitteln etc. Für die Bali-Reise kann ich das nur bestätigen: Wir haben viel gesehen, was mir als Individualreisende sicher entgangen wäre, z.B. einen völlig un-touristischen Nachtmarkt, auf dem es Ziegenfleisch für alle gab, eine Sarong-Manufaktur (die sicher auch nicht für Touristen “aufgehübscht” worden war, Stichwort: Kinderarbeit) oder eine Geburtsklinik, in der bedürftige Frauen kostenfrei entbinden können (eine Live-Geburt gehörte zum Glück nicht zum Programm). Alles Eindrücke, die die Reise ungemein bereichert haben!
  • Während der Reise stehen die unterschiedlichsten Aktivitäten auf dem Programm (in diesem Fall z.B. Wandern, Radfahren, Schnorcheln etc.), es bleibt aber jeden Tag auch viel Zeit zur freien Gestaltung. So kann jeder Teilnehmer für sich entscheiden, ob er lieber noch etwas besichtigen oder shoppen gehen möchte.
  • Zwar mache ich am liebsten mit meinem Mann alleine Urlaub, aber Reisen in der Gruppe hat natürlich einen großen Unterhaltungswert. Bei Intrepid sind die Gruppen angenehm klein (durchschnittlich 10 Personen), so dass man alle Teilnehmer im Laufe der Reise ein bißchen kennenlernen kann. Und weil die Leute aus der ganzen Welt kommen, lernt man neben der Kultur des Reiselandes auch die Eigenheiten der Australier, Franzosen oder Schweden kennen... (Gut zu wissen: Wenn man zu zweit unterwegs ist, hat man natürlich trotz aller Gruppenharmonie immer ein Doppelzimmer für sich!^^)
  • Umweltbewußtes und nachhaltiges Reisen ist Teil der Intrepid-Unternehmensphilosophie: die Reisen sind CO2-neutral (was auch immer das heißt), die Touren so zusammengestellt, dass vor allem einheimische Unternehmer daran verdienen.  
  • Zu guter Letzt: Nicht zu verachten ist das gesteigerte Gefühl von Sicherheit, dass man als Gruppenreisender hat. Man wird einfach nicht so schnell übers Ohr gehauen oder gar beklaut, wenn man mit vielen Leuten unterwegs ist (schon gar nicht, wenn ein Einheimischer zur Truppe gehört). Und wenn man krank werden oder sonstwie Hilfe benötigen sollte, ist es natürlich auch sehr beruhigend, einen Ansprechpartner zu haben, der der Landessprache mächtig ist. Umso mehr, wenn man die Schriftzeichen nicht mal lesen kann (was bei Bali allerdings nicht der Fall ist).

Ich würde jederzeit wieder eine Gruppenreise mit Intrepid machen wenn ich ehrlich bin liebäugle ich bereits mit dem Marokko-Trip und der Segeltour in Griechenland. Speziell für Alleinreisende ist das eine tolle Sache, für Menschen, die ein bißchen Respekt vorm Reiseland ihrer Wahl haben... oder eben für bequeme Leute wie mich.

Jetzt bin ich wahnsinnig gespannt: Was ist Euer Bild von Gruppenreisen? Habt ihr bei dem Wort auch gleich Klischeebilder im Kopf? Und habt ihr schonmal an einer teilgenommen? (Vielleicht sogar mit Intrepid?) Wie war Euer Eindruck?
xoxo Katy

 

P.S.: Dies ist kein gesponserter Beitrag; ich bin ehrlich überzeugt von Intrepid und teile meine Begeisterung EINFACH SO mit der Welt. 

25. September 2014

#ThrowbackThursday | Beautiful Bali

Was für ein nerviger Tag war das! Zum Glück ist jetzt Feierabend und ich kann es mir gemütlich machen, die Augen schließen und mich in Gedanken zurückbeamen - nach Bali, wo ich vor zwei Wochen noch am Strand entlanggeschlendert bin. Wie gerne wäre ich wieder dort!

Schon wenige Stunden nach der Ankunft habe ich mich in Bali verliebt,
...in die warme Luft, die dank einer kühlen Brise nie unangenehm heiß war.  
...in das satte Grün der Reisfelder und die überbordende Fruchtbarkeit auf der Insel.  
...in die verwunschenen Tempel und die moosbewachsenen Häuser, die auf mich wie Filmkulissen wirken.  
...in die reizenden, hilfsbereiten Menschen, die (so gut wie) immer ein Lächeln auf den Lippen tragen.  
...in die Selbstverständlichkeit, mit der Religion in den Alltag integriert wird.

Ich muss ganz bald wieder dorthin zurück! Bis es so weit ist, hab ich zumindest ein paar Urlaubsbilder...als Tagtraum-Grundlage.^^

Scan10087Scan10087bdie Reisterrassen in der Nähe von Ubud

20140831_041742während einer Wanderung durch die Reisfelder in Sidemen

20140902_050225Scan10093b“Balinese Take-away” im Bananenblatt. Yummi!

Scan10085b20140901_110138allgegenwärtig: Tempel und Opfergaben

PicsArt_1410603326435Scan10095Belohnung nach einer nächtlichen Vulkanbesteigung: dieser Sonnenaufgang. Und etliche Äffchen!

Scan1009620140905_152537Bratan-See

20140905_155947Scan10101bSchnorcheln vor Menjangan Island - traumhaft!

Scan1009720140905_062359frühmorgens auf dem Meer vor Lovina (Delfin-Watching)

20140907_114236Scan10105bim Monkey Forest in Ubud

20140907_11540220140908_111644am Strand von Seminyak

20140910_114246Kerta Gosa in Klungkung

Scan10088bScan10105Reisfelder, direkt neben unserem Hotel

PicsArt_1410348333982Tempel Goa Lawah

Ich bin immernoch ganz verzaubert in die “Insel der Götter”. Wahrscheinlich kaufe ich in nächster Zeit wesentlich weniger Makeup, um das gesparte Geld in den nächsten Flug stecken zu können...denn dass ich wiederkomme, steht längst fest!

Wer war schonmal auf Bali (oder einer anderen indonesischen Insel), Hände hoch! Ich möchte noch mehr Bilder angucken, Geschichten hören, Tips erfahren...vor Fernweh habe ich keine Angst!^^
xoxo Katy

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...